Connection Information

To perform the requested action, WordPress needs to access your web server. Please enter your FTP credentials to proceed. If you do not remember your credentials, you should contact your web host.

Connection Type

SPEED/4HANA Conversion
Für eine Migration nach SAP S/4HANA, die zur individuellen Situation passt

Unsere Methodik SPEED/4HANA Conversion hilft Ihnen dabei, die Migration von SAP ERP nach SAP S/4HANA zügig, effektiv und effizient durchzuführen. Dabei gliedert sich die Konvertierung in die drei Teilprojekte „Vorbereiten“, „Durchführen“ und „Optimieren“.

Die 2015 von SAP vorgestellte ERP-Suite SAP S/4HANA ist eher Revolution als Evolution. Denn sie bietet nicht einfach nur einige neue Funktionen und eine modernere Benutzeroberfläche. Vor allem sorgt SAP S/4HANA dafür, dass sich Geschäftsprozesse End-to-End abbilden und unterstützen lassen ‑ und das über die Unternehmensgrenzen hinaus. Damit wird auch die Kollaboration mit Kunden, Lieferanten und Partnern erleichtert. Außerdem lassen sich Daten aus den Prozessen in Echtzeit verarbeiten. All das sind wichtige Voraussetzungen für die digitale Transformation.

Rasche Umstellung sinnvoll

Für Unternehmen, die bislang SAP ERP nutzen, stellt sich damit die Frage, wie sie bei der Migration nach SAP S/4HANA verfahren sollen. Zeit für den Wechsel haben sie noch bis 2025. Dann beendet SAP den Support für SAP ERP. Mit der Umstellung möglichst rasch zu starten, ist aber ratsam, denn die Zeit im ERP-Umfeld vergeht schnell. Außerdem profitieren Unternehmen dann früher von den neuen Möglichkeiten und können beispielsweise innovative Echtzeit-Szenarien realisieren. Und: Die Migration nach SAP S/4HANA ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die eine ganze Reihe von Aspekten einschließt und in jedem Fall systematisch angegangen werden sollte. Es handelt sich nicht um einen einfachen Patch, sondern um ein echtes Projekt.

Konvertieren oder neu einführen?

Und das beginnt mit einer zentralen Entscheidung: Soll das bestehende System im Rahmen eines Brownfield-Ansatzes konvertiert werden? Oder ist eine Neu-Einführung von SAP S/4HANA im Rahmen eines Greenfield-Ansatzes der bessere Weg? Wenn sich das installierte System so noch in fünf Jahren nutzen lässt, dann spricht vieles für eine Konvertierung. Ist das aber nicht möglich und weicht das aktuelle System aufgrund zahlloser Erweiterungen und Eigenentwicklungen sehr vom Standard ab, legt das eine Neu-Einführung nahe.

Eine fundierte Entscheidung treffen Sie mithilfe unserer SPEED/4HANA Readiness Checks. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen die aktuelle Situation und ermitteln, welche Schritte erforderlich sind und wie hoch der damit verbundene Aufwand ist. Das gibt Aufschluss darüber, ob bei Ihnen der Brownfield- oder der Greenfield-Ansatz sinnvoll ist.

Sollte sich dabei herausstellen, dass eine Neu-Einführung der richtige Weg ist, sorgen wir mit unserer SAP SPEED Einführungsmethodik für ein erfolgreiches Projekt. Nach unserer Einschätzung bietet sich für die meisten Unternehmen, die bereits SAP ERP nutzen, aber die Konvertierung an. Dafür haben wir SPEED/4HANA Conversion entwickelt.

Mit SPEED/4HANA Conversion ans Ziel

Mit SPEED/4HANA Conversion begleiten wir Sie während des gesamten Konvertierungsprojektes und übernehmen das komplette Management. Das Ziel dabei: Mit inhaltlichen und organisatorischen Standards führen wir die Konvertierung zügig, effektiv und effizient durch. Dabei gliedert sich das Vorgehen in die drei aufeinander aufbauenden Teilprojekte:

Teilprojekt 1 - Vorbereiten

Teilprojekt 2 - Durchführen

Teilprojekt 3 - Erweitern

Im Rahmen des ersten Teilprojekts bereinigen wir gemeinsam mit Ihnen das bestehende SAP-ERP-System und passen einige Elemente an SAP S/4HANA an. Dadurch ermöglichen wir eine zugügige Konvertierung.

Damit die eigentliche Konvertierung von SAP ERP nach SAP S/4HANA reibungslos läuft, wird im ersten Teilprojekt alles im Detail vorbereitet. Das ist zügig möglich und stört in keiner Weise den Betrieb. Wir leisten das in den beiden Building Blocks „Bereinigen“ und „Anpassen“.

Bereinigung des SAP ERP

Nahezu jedes Unternehmen hat im Laufe der Zeit sein SAP-ERP-System an seine individuellen Anforderungen angepasst: Der Standard wurde modifiziert, Erweiterungen kamen hinzu, Daten wurden gespeichert. Und nicht immer ist nach all den Jahren noch klar, was tatsächlich erforderlich ist und worauf leicht verzichtet werden kann. Vor einer Konvertierung nach SAP S/4HANA sollte das alles bereinigt werden ‑ ungenutzter Programmcode sollte entfernt, alte Belege sollten archiviert werden. Wichtig ist das zum einen, weil dieses Vorgehen die Konvertierung selbst erleichtert. Zum anderen steht so nach der Konvertierung ein schlankes System zur Verfügung. Bei der Bereinigung gehen wir absolut pragmatisch vor. Das heißt: Sie werden nicht mit einem umfangreichen Fit-to-Standard-Projekt belastet.

Anpassen an SAP S/4HANA

Damit die eigentliche Konvertierung nach SAP S/4HANA zügig abläuft, können schon vorab einige Aufgaben erledigt werden. Dazu gehören zum Beispiel die Migration der Anlagenbuchhaltung, die Integration der Systeme von Geschäftspartnern und Optimierungen von kundeneigenen Entwicklungen, die sich nicht auf die Datenbank auswirken. All das kann vorab geleistet werden ‑ muss es aber nicht. Zwingend erforderlich ist dagegen die Unicode-Konvertierung.

Im Rahmen des zweiten Teilprojekts konvertieren wir Ihr SAP-ERP-System nach SAP S/4HANA. Außerdem machen wir Sie mit Apps auf Basis von SAP Fiori vertraut und implementieren diese.

Sind nach dem ersten Teilprojekt alle Vorbereitungen abgeschlossen, erfolgt im zweiten Teilprojekt die eigentliche Konvertierung nach SAP S/4HANA. Dabei wird das neue System aufgesetzt und so eingerichtet, dass die Anwender es nutzen können. Das leisten wir in den beiden Building Blocks „Konvertieren“ und „Fiori-Apps implementieren“.

Konvertierung nach SAP S/4HANA

Bei einer Konvertierung nach SAP S/4HANA kommt es darauf an, möglichst nah am Standard zu bleiben, ohne dabei wichtige individuelle Anpassungen aufzugeben. Wie die Funktionen und Prozesse in Ihrem Fall ausgestaltet sein sollten, finden Sie mit unseren SPEED/4HANA Readiness Checks heraus. Ist das definiert, geht es an die eigentliche Konvertierung. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder Sie führen die Konvertierung in einem einzelnen großen Projekt durch. SAP S/4HANA steht dann rasch zur Verfügung, allerdings ist der Aufwand verdichtet. Oder die Konvertierung erfolgt in einzelnen, in sich abgeschlossenen Schritten. Das nimmt insgesamt mehr Zeit in Anspruch, der Aufwand wird aber verteilt ‑ was vor allem dann hilfreich ist, wenn die Ressourcen begrenzt sind.

Auswahl und Implementierung von Fiori-Apps

Mit SAP S/4HANA stehen Ihnen zahlreiche Apps zur Verfügung, die auf Basis von SAP Fiori realisiert wurden. Damit Sie ein Gefühl für diese Apps entwickeln können und schließlich die zu Ihnen passenden Anwendungen auswählen und einführen, haben wir eine SAP-Fiori-Demo-Umgebung aufgebaut. Darüber ist es den Mitarbeitern aus der IT-Abteilung und den Fachbereichen möglich, sich mit den Apps vertraut zu machen. Ergänzend dazu bieten wir Workshops an, in denen wir Ihnen die Apps auf Basis von SAP Fiori systematisch vorstellen und erläutern. So entscheiden Sie sich nicht nur für die richtigen Apps. Es wird auch deutlich, wie ein Schulungskonzept für die Anwender konkret aufgebaut sein sollte.

Im Rahmen des dritten Teilprojekts richten wir zusätzliche Funktionen von SAP S/4HANA für Sie ein und erweitern den Digital Core um SAP-Cloud-Lösungen. Damit steigt der Benefit noch weiter.

Nach Ende des zweiten Teilprojekts ist SAP S/4HANA einsatzbereit, kann von den Anwendern genutzt werden und sorgt dabei für einen erheblichen Mehrwert. Der Benefit lässt sich aber noch weiter steigern. Denn zum einen lässt sich die Lösung noch optimieren. Zum anderen lassen sich um den SAP-S/4HANA-Kern herum verschiedene spezielle SAP-Cloud-Lösungen versammeln, die für spezifische Aufgaben entwickelt wurden ‑ etwa für die Analyse von großen Datenmengen in Echtzeit oder zur Umsetzung von Machine Learning und Künstlicher Intelligenz. Der Vorteil dabei: Unternehmen können genau die SAP-Cloud-Lösungen nutzen, die sie aktuell benötigen. Das garantiert eine maximale Flexibilität und Skalierbarkeit.

Wir leisten das in den Building Blocks „Ausbauen“ und „Erweitern“.

Ausbauen von SAP S/4HANA

SAP S/4HANA ist der Digital Core, mit dem Sie sämtliche Geschäftsprozesse abbilden und innovative Szenarien realisieren können. Dabei profitieren Sie von vielen Technologien und Funktionen von SAP, die direkt in diesem Kern enthalten sind ‑ und nicht in Form von zusätzlichen Anwendungen hinzugefügt werden müssen. Dazu gehören beispielsweise die Feinplanung und die Verfügbarkeitsprüfung aus SAP Advanced Planning and Optimization (SAP APO), die Lagerverwaltung aus SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) und das Transportmanagement aus SAP Transportation Management (SAP TM). Diese Technologien und Funktionen richten wir mit Blick auf Ihre Anforderungen ein und bauen den Digital Core damit aus.

Erweiterungen um SAP-Cloud-Lösungen

Ergänzen lässt sich der Digital Core außerdem um spezifische Cloud-Lösungen. Relevant sind dabei vor allem die Customer Experience Suite SAP C/4HANA, das Lieferantennetzwerk SAP Ariba, die HCM-Suite SAP SuccessFactors sowie die SAP Cloud Platform, auf der sich kundenspezifische Cloud-Applikationen entwickeln und integrieren lassen. Bei Ihrem Weg in die Cloud begleiten wir Sie bei jedem Schritt. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der geeigneten Lösungen von SAP und übernehmen die Integration in SAP S/4HANA.

success_story_century_casinos

Success Story Century Casinos

SAP S/4HANA als Basis für die digitale Zukunft

Das Entertainment-Unternehmen Century Casinos hat als eines der ersten Unternehmen überhaupt den Umstieg nach SAP S/4HANA geschafft. Es wurde ein leistungsstarkes ERP-System aufgebaut, über welches sich sämtliche Finance-Prozesse nahtlos integrieren lassen. Die SPEED/4HANA Conversion-Einführungsmethodik war dabei entscheidend für den gemeinsamen Projekterfolg.

Kontaktieren Sie uns