Connection Information

To perform the requested action, WordPress needs to access your web server. Please enter your FTP credentials to proceed. If you do not remember your credentials, you should contact your web host.

Connection Type

SAP S/4HANA
End-to-End-Prozesse für die digitale Transformation

Mit SAP S/4HANA sind Sie in der Lage, durchgängige End-to-End-Prozesse zu realisieren und so die digitale Transformation Ihres Unternehmens voranzutreiben. Wir unterstützen Sie dabei, die ERP-Suite zu implementieren – sei es als Neueinführung oder Conversion.

Moderne Technologien verändern alles: Sie können etablierte Geschäftsprozesse weiter automatisieren und damit deren Effizienz steigern. Sie können ganz neue Szenarien realisieren. Sie können innovative Services etablieren und ihre Produkte um digitale Komponenten ergänzen. Und sie können zukunftsorientierte Geschäftsmodelle kreieren. Voraussetzung für all das sind vollständig digitale End-to-End-Prozesse, die einen durchgängigen Datenfluss erlauben – und das in Echtzeit.

Verzahnung von Prozessen und Daten

Verwirklichen können Sie solche End-to-End-Prozesse mit SAP S/4HANA. Die ERP-Suite von SAP ist das technologische Fundament für die digitale Transformation Ihres gesamten Unternehmens. Entscheidend ist dabei, dass die Prozesse im ERP-System und die In-Memory-Datenbank-Technologie HANA direkt miteinander verzahnt werden. Damit sind Transaktionen und Analysen in Echtzeit möglich. Vorteilhaft ist auch die Oberfläche. Diese basiert auf SAP Fiori und ist voll auf die Anforderungen, Erwartungen und Gewohnheiten der Anwender ausgerichtet. So stehen beispielsweise personalisierte und rollenbezogene Interfaces zur Verfügung, die ein prozessorientiertes Arbeiten ermöglichen. Ein großer Pluspunkt außerdem: SAP S/4HANA bietet zahlreiche Best Practices, die dabei helfen, die eigenen Prozesse weiter zu optimieren und dann schlank abzubilden.

Bei der Implementierung von SAP S/4HANA unterstützen wir Sie umfassend. Abhängig von der Situation in Ihrem Unternehmen überführen wir ihr bestehendes SAP-ERP-System mithilfe unserer Methodik SPEED/4HANA Conversion nach SAP S/4HANA. Oder wir setzen SAP S/4HANA mit unserer SAP SPEED Einführungsmethodik ganz neu auf. Für zusätzliche Geschwindigkeit sorgen dabei unsere SAP SPEED Branchenlösungen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilzulieferindustrie und die diskrete Fertigung.

SAP S/4HANA ist der digitale Kern für ein intelligentes Unternehmen der Zukunft. Damit Sie die ERP-Suite zügig einführen und nutzen können, stehen zahlreiche Best Practices zur Verfügung.

Die Digitalisierung hat das Ökosystem, in denen Unternehmen agieren, auf vielfältige Weise verändert. Und das grundlegend. Auch SAP hat diesen Wandel erkannt und als Antwort darauf das Konzept für das „intelligente Unternehmen“ in Beziehung zu den eigenen Produkten und Services gesetzt. Dabei wird eine Reihe von Lösungen sowie Methoden kombiniert, wodurch für Unternehmen einige Vorteile entstehen: Sie können ihre Prozesse automatisieren und damit die Effizienz ihrer Mitarbeiter steigern. Sie sind in der Lage, die Bedürfnisse ihrer Kunden frühzeitig zu erkennen und proaktiv zu erfüllen. Und ihnen wird es möglich, neue Geschäftsmodelle zu verwirklichen.

SAP S/4HANA ist Digital Core

Auf Ihrem Weg zum intelligenten Unternehmen sind drei Bereiche maßgeblich:

  1. Die „Intelligente Suite“, in der Anwendungen für unterschiedliche Zwecke enthalten sind
  2. „Intelligente Technologien“ wie Künstliche Intelligenz oder Machine Learning, mit denen sich innovative Szenarien realisieren lassen
  3. Eine „Digitale Plattform“, auf der sämtliche Daten zusammengeführt, in der sich neue Applikationen entwickeln lassen und über die alle Anwendungen integriert werden

Eine zentrale Rolle nimmt bei all dem der „Digital Core“ als Komponente der „Intelligenten Plattform“ ein. Und dieser digitale Kern ist die ERP-Suite SAP S/4HANA. Diese stellt zum einen alle wesentlichen Geschäftsprozesse bereit. Zum anderen lassen sich an den digitalen Kern weitere Lösungen andocken, sodass der Funktionsumfang zunimmt – und zwar genau nach Ihrem Bedarf.

Dass Sie den „Digital Core“ schnell einführen und nutzen können, stellen die vielen hinterlegten Best Practices sicher. So lassen sich zahlreiche Geschäftsprozesse wie „Order to Cash“ oder „Procure to Pay“ ganz nah am Standard und sehr schlank abbilden.

Technologische Basis von SAP S/4HANA ist die In-Memory-Datenbank SAP HANA. Sie erlaubt es, transaktionale und analytische Prozeduren in einem System durchzuführen – in Echtzeit und auch bei großen Datenmengen. Damit können Sie zahlreiche Szenarien realisieren, die einen spürbaren Mehrwert bringen.

SAP S/4HANA kann für Unternehmen das Fundament ihrer gesamten digitalen Transformation sein. Das deshalb, weil sich End-to-End-Prozesse durchgängig digitalisieren lassen und Transaktionen und Analysen in Echtzeit durchgeführt werden können. Möglich ist das, da in SAP S/4HANA die Geschäftsprozesse direkt mit der In-Memory-Datenbank-Technologie SAP HANA verzahnt sind. Damit können auch große Datenmengen unmittelbar verarbeitet werden. Bei ERP-Systemen war genau das bislang nicht möglich.

Zusammenführung von transaktionalen und analytischen Prozeduren

Für Sie als Anwender ist dabei neben allen funktionalen Benefits vorteilhaft, dass SAP HANA nicht mehr neu, sondern mittlerweile etabliert und ausgereift ist. So hat SAP schon 2008 damit begonnen, die High Performance Analytic Appliance zu entwickeln. 2010 wurde SAP HANA als Datenbank am Markt vorgestellt. 2013 entwickelte SAP die Technologie zur Plattform weiter, auf der sich beliebige Applikationen realisieren und betreiben lassen. Auf Basis von SAP HANA entstand 2015 die ERP-Suite SAP S/4HANA. 2016 folgte als Nachfolger von SAP BW das echtzeitfähige Data Warehouse SAP BW/4HANA. Die HANA-basierte CRM-Lösung SAP C/4HANA ist seit 2018 erhältlich. Dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzt, ist mehr als wahrscheinlich.

Bei all diesen Lösungen und natürlich bei SAP HANA selbst gibt es drei entscheidende Aspekte, die den Unterschied ausmachen: Erstens ist eine Business Function Library direkt auf der Datenbank verfügbar – und zwar mit vielen neuen Funktionen. Zweitens werden die Daten für die Verarbeitung oder Analyse nicht erst von einer Festplatte in den Arbeitsspeicher kopiert, sondern dort durchgängig vorgehalten. Das erlaubt es, transaktionale (OLTP) und analytische (OLAP) Prozeduren in einem System durchzuführen und auch mit großen Datenmengen in Echtzeit umzugehen. Und drittens liegen alle Daten direkt in SAP HANA oder werden dort durch eine intelligente Integration virtuell eingebunden. So entsteht eine „Single Source of Truth“.

Dank dieser Merkmale können Sie zahlreiche neue Szenarien realisieren: so zum Beispiel das kontinuierliche Monitoring sämtlicher Daten von Maschinen und Anlagen, um so die Situation im Shopfloor optimal zu überwachen.

SAP S/4HANA ist nicht nur über in SAP GUI umgesetzte Oberflächen nutzbar, sondern auch über Apps, die mit dem neuen UI-Framework SAP Fiori realisiert wurden. Damit stehen Ihnen User Interfaces zur Verfügung, die komfortabel zu bedienen sind und auf jedem browserfähigen Endgerät genutzt werden können.

Spätestens mit der flächendeckenden Verbreitung von Smartphones und Tablets ist Anwendern eindrücklich vor Augen geführt worden, wie komfortabel und intuitiv der Umgang mit Software sein kann. Und was im privaten Umfeld längst selbstverständlich ist, erwarten die User heute auch im Business-Kontext. Hier waren die Oberflächen bislang vor allem funktional – meistens aber nur wenig ansprechend. Auch bei Lösungen von SAP.

Intuitive Oberflächen und vereinfachte Interaktion

Um das zu ändern und Ihnen als Anwender eine hervorragende User Experience zu bieten, hat SAP das UI-Framework SAP Fiori entwickelt und 2013 am Markt eingeführt. Mit der Technologie, die SAP GUI nach und nach ablöst, lassen sich HTML5- und JavaScript-fähige Oberflächen realisieren, die über jeden Browser abrufbar sind – und damit auf allen Endgeräten genutzt werden können. Die ERP-Suite SAP S/4HANA kann vollständig über Oberflächen genutzt werden, die auf SAP Fiori basieren.

Die Technologie beschränkt sich nicht nur auf die Gestaltung der User Interfaces an sich, sondern umfasst auch die Art und Weise der Interaktion zwischen Anwender und Software: Während unter SAP GUI ein transaktionsorientiertes Arbeiten vorherrschte, ist dieses unter SAP Fiori prozess- und rollenorientiert. Dabei begleiten die unterschiedlichen Fiori-basierten Apps die Nutzer Schritt für Schritt durch den Prozess. Funktionen und Daten werden in Abhängigkeit der Anforderungen der verschiedenen Rollen im Unternehmen bereitgestellt. Erleichtert wird die Interaktion auch durch die Möglichkeit der Sprachsteuerung.

Mit SAP S/4HANA erhalten Sie eine ganze Reihe von Apps auf Basis von SAP Fiori. Sie haben zudem die Möglichkeit, bestehende Anwendungen an Ihren spezifischen Bedarf anzupassen oder ganz eigene Oberflächen zu entwickeln.

Kontaktieren Sie uns